Genealogie Wörz

über mich

was ich zur Zeit suche

ältest nachgewiesene Vorfahren

Suchmaschine Computergenealogie

Stammtafeln

Sippenbuch

Impressum

Herkunft des Familiennamen Wörz


nach Gottschald1

Ich interpretiere den Verfasser Gottschald an dieser Stelle weniger wissenschaftlich und thematisch gekürzt: Der Familienname Wörz ist die Kurzform eines germanischen Namen aus den Stämmen war und wer.
war, wer, 1. ahd. warjan, md. wer(e)n, „wehren“. 2. ahd. warnon „warnen“, 3. waren „wahren, beschützen“. 4. ahd. wer „Mann“ (lat. vir) 5. ahd. wari „wahr“.


nach Bahlow2

Auszug zum Namen:
Wörz = Werz, wie Wörnz = Wernz (=Wernher), siehe dies!
Werner: Im Mittelalter äußerst beliebt, wie schon die mannigfachen Kurzformen (oberdeutsch und niederdeutsch) beweisen, die heute ungebräuchlich sind, da der Vorname erst um 1800 (durch Schillers Wilhelm Tell und die Romantik) neu belebt worden ist.

Germ. Warin-hari: zu warjan, "wehren" und hari "Heer". 
Kurzform oberdeutsch Wernlin, Werli (heute Familienname) Wernle, We(h)rle, Wehrli, Wernlein, Werndl, gerundet Wörndle, Wöhrlin: vgl. Wernlin = Werli = Wernher Gartner sutor um 1300 Basel. Werlin = Wernher Stamler 1293 ebda. Seltener Wernz, Wörnz (Werz, Wörz): Werntz Ortlieb 1335 Pfullendorf. Verschliffen: Wen(t)z (nur rheinhessisch), siehe dies! Dazu auch oberdeutsch Wetzel (Wezilo = Wernherus de Heidelberg. 1236 Thurgau).

Aktualisiert am 5.6.2018

1Gottschald, Deutsche Namenskunde = Max Gottschald, Deutsche Namenskunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenskunde von Rudolf Schützeichel.
6. Auflage, Walter de Gruyter, Berlin 2006

2Bahlow, Deutsches Namenlexikon = Hans Bahlow, Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt, München 1967